Pilgerweg

7. April 2017: Pilgerweg

Hwilung der Erinnerung

 Die schmerzhaften Folgen der Reformation werden wir auf diesem Kreuzweg
ins Bewusstsein rufen. Die Schuld an der Kirchenspaltung wollen wir bekennen: die Folgen der konfessionellen Selbstbehauptung sind polemische Zerrbilder und vernichtende Taten, die bis ins 20. Jahrhundert hinein geschahen.
Im Anschluss an die Vergegenwärtigung der schmerzhaften Erinnerungen wollen wir im gemeinsamen Gebet Gott um die „Heilung unserer Erinnerungen“, unserer verzerrten Wahrnehmungen voneinander, bitten und um Versöhnung der Kirchen und wachsende Einheit der Christenheit beten.

Wir starten um 19 Uhr am Augustinum,

gehen über die evangelisch-reformierte Kirche, die evangelisch-lutherische Kirche zur römisch-katholischen Kirche, wo es im Anschluss einen kleinen Imbiss geben wird.