Drei Minuten zuhören: Ich steh an Deiner Kripopen hier

Das Lied

Das „Ich“, mit dem das Lied beginnt, lässt das subjektive Empfinden des Gläubigen zu Wort kommen den  Versuch, das Wunder des Gegensatzes von einem hilflosen Kind und einem mächtigen Gott persönlich  fassbar zu machen.

Text und Melodie

Den Text schuf der lutherische Theologe und Dichter Paul Gerhardt (1607 – 1676), er wurde1653 mit 15 Strophen erstmals gedruckt.
Die Melodie wurde 1736 von Johann Sebastian Bach komponiert, im 19. Jahrhundert wurde sie so populär, dass sie nach und nach die ältere, von Martin Luther komponierte Melodie verdrängte. Die ältere Melodie findet sich unter anderem in Bachs Weihnachtsoratorium.

Die Aufnahme

Diese Aufnahme entstand im Januar 2012 in der Jesuitenkirche in Warschau.
Ausführende: Eberhard Wenzel, K. M. Boniecka, Jessika Loeser — Sopran
Dorota Świątek – Flöte
Anna Borowska, Anna Niedziałkowska Violine
Joanna Kujda, Viola
Dorota Smolińska, Cello
Leitung Katarzyna M. Boniecka.