ST. MICHAEL
IM KAMPE
Lutherisch in Hiddesen

ST. MICHAEL
IM KAMPE

Lutherisch in Hiddesen

Plakat Lady Bird

18. und 22. September: Kirchenkino: Lady Bird

Es ist eine brillant geschriebene und inszenierte Tragikomödie von Greta Gerwig über ein 17-jähriges Mädchen, dessen Weg ins Erwachsenwerden durch die ständigen Streitereien mit ihrer Mutter nicht gerade leichter wird.
Christine mag ihren Namen nicht Also nennt sie sich „Lady Bird“ und verfolgt ein Ziel: Endlich raus aus Sacramento. Schon lange fühlt sich Lady Bird in der kalifornischen Hauptstadt, ihrer streng katholischen High School und dem eigenen mittelständischen Zuhause nur noch eingeengt Ihr Traum ist es, an der Ostküste zu studieren Hauptsache weit weg von ihrer Mutter, die ihr Leben bestimmen will und mit der sie ständig aneinander gerät Glücklicherweise gibt es in Lady Birds Leben noch ihre beste Freundin Julie, mit der sie über alles reden kann Und es gibt Danny und Kyle Zwei Jungs, die unterschiedlicher nicht sein könnten – und in die sich Lady Bird verliebt.
Die vor Witz sprühenden Dialoge und das exakte Timing für das richtige Verhältnis zwischen Tragik und Komik, ein exzellenter Soundtrack und ein überragendes Ensemble, bei dem jede einzelne Figur mit einer eigenen tiefgehenden Geschichte bedacht wird, machen Greta Gerwigs Lady Bird zu einem außergewöhnlich starken und begeisternden Film über das Leben, die Liebe und das Loslassen.

Weitere Informationen und einen Trailer gibt es hier.

Der Film

wird an 18. September 2019 gezeigt:
19.30 Uhr Reformierte Kirche

Filmgottesdienst

22. September 2919
11.00 Uhr, Reformierte Kirche
Predigt Pfr. Kruschke

Kirchtum

Kirchenvorstand: Kandidaten gesucht

Wer bestimmt die Zukunft der Gemeinde?
Am 1. März 2020 wird der neue Kirchenvorstand gewählt. In unserer Gemein-de ist zur Zeit ein Platz im Kirchenvorstand frei. Jetzt schon ist absehbar, dass bei der Wahl in unserem Kirchenvorstand mehr als ein Platz zu besetzen sein wird. Außerdem verändert sich in den nächsten Jahren die Personalsituation in den lutherischen Gemeinde von Detmold und Hiddesen, was Auswirkungen auf Hiddesen haben wird.
Über die daraus entstehenden Perspektiven für unsere Gemeinde möchte der Kirchenvorstand nach dem Gottesdienst kompakt am 8. September mit Ihnen und euch ins Gespräch kommen. Deshalb laden wir herzlich dazu ein, zum Gottesdienst kompakt am 8. September zu kommen und anschließend mitzureden.

Gemeinde bewegen

Ehrenamtlich tätig werden – als Mitglied im Kirchenvorstand:
„Gemeinde bewegen“ – unter diesem Motto sind im kommenden Jahr, am Sonntag, 1. März 2020, die nächsten Wahlen zum Kirchenvorstand in den Gemein-den der Lippischen Landeskirche. Für das Leben unserer Gemeinden ist dieses Gremium unverzichtbar – die Mitglieder (Kirchenälteste) leiten die Gemeinde gemeinsam mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer.
Der Kirchenvorstand hat eine Vielfalt an Aufgaben. Zum Beispiel legen die Kirchenältesten die Schwerpunkte der Gemeindearbeit fest (Gottesdienste, Diakonie, Kirchenmusik, Jugendarbeit, etc.), vertreten die Gemeinde in der Öffentlichkeit, haben die Aufsicht über das Gemeindevermögen und die Immobilien, gewinnen und fördern Ehrenamtliche.
Jedes Mitglied kann in Ausschüssen, die dem Kirchenvorstand zugeordnet sind, seine Begabungen, Kompetenzen oder Kenntnisse mit einbringen. Von Jugend oder Öffentlichkeitsarbeit über die Mitarbeit im Bau- oder Finanzausschuss und im Personalausschuss bis hin zur ökumenischen Partnerschaftsarbeit der Kirchengemeinde – vieles ist denkbar und möglich.
Wenn Sie sich die Mitarbeit im Kirchenvorstand vorstellen können und Sie sich von bestimmten Aufgabenfeldern Ihrer Kirchengemeinde angesprochen fühlen, wenden Sie sich für weitere Informationen an Pfarrer Kruschke oder an ein Mitglied des Kirchenvorstandes.

Gewählt werden in den Kirchenvorstand können Sie, wenn Sie Mitglied der Gemeinde und 18 Jahre alt. sind. Mit 75 Jahren werden Kirchenälteste aus ihrem Amt  verabschiedet.

Boule-Kugeln

15. September: Boule-Wettbewerb zum Gemeindefest 2019

Weitere Informationen zum Gemeindefest werden hier nachgetragen, sobald verfügbar.

Boule-Wettbewerb

Die Einweihung des Bouleplatzes am 17. März fiel ja leider sprichwörtlich „ins Wasser“. Sicherlich erinnern sich die damaligen Gottesdienstbesucher an den Gottesdienst unter dem Thema Spiel.
Zum Gemeindefest soll der in Eigenleistung gebaute Platz erneut in den Focus gestellt werden. Die Gruppe der Volleyballer, die aus physischen Gründen neben dem Kochen auch das Boulen für sich entdeckt hat, lädt dazu ein.
Es ist vorgesehen, einen kleinen Wettkampf von Dreierteams, sog. „triplets“ nach den offiziellen Bouleregeln (diese erhalten Sie im Gemeindebüro) durchzuführen. Dazu möchten wir bis zum
11. Juli um Meldungen von Teams an das Gemeindebüro bitten:

Wir sind in der Gemeinde alles Anfänger. Also bitte keine unnötige Scheu.
2. Namen der drei Mannschaftsteilnehmer angeben
3. Dem Team einen passenden Namen geben.

 ie Volleyballer sind im Vorfeld bereit, in die Regeln und die Technik einzuführen. Dazu sollten sich mindestens 2 Dreierteams verabreden. Bis Ende August ist Wolfgang Thiel, Tel. 8339 Ansprechpartner.

Im September koordiniert Gernot Berghahn, Tel. 8564 die Einweisungen.

Es wäre gut, wenn schon verfügbare Eisenkugelsätze, am besten mit Edding gekennzeichnet, jeweils mitgebracht würden. Wir brauchen pro Spiel 12 Kugeln.

Orgelpfeifen

29. September: Orgelkonzert

In zahlreichen Kirchen in Lippe finden Konzerte unter dem Titel “Mit Bach durch das Jahr 2019” statt. In dieser Reihe findet am

29. September 2019 um 17 Uhr

in St, Michael im Kampe

ein Orgelkonzert statt, in dem Organist Michael Schmidt diese Bach-Werke zu Gehör bringen wird:

Präludium in G-Dur, BWV 568
Concerto a-Moll, BWV 593
Triosonate d-Moll, BWV 527
Präludium und Fuge G-Dur, BWV 550
Toccata C-Dur, BWV 564

Kinderchor

12.+19. Mai 2019: Jugendchöre bereichern Gottesdienste

Die Kinder- und Jugendchöre werden die Gottesdienste am 12. und 19. Mai bereichern. Sie freuen sich darauf, ihr Können zu Gehör zu bringen, das sie unter der neuen Leitung von Max Jenkins sich erarbeitet haben,

Am 12. Mai wird der Jugendchor VoiceKamp gemeinsam mit den Katechumenen den Konfirmrationsgottesdienst mit gestalten: um 10 Uhr in St. Michael.

Am 19 Mai um 10 Uhr werden dann nicht nur VoiceKamp, sondern die noch jüngeren Kinder der Kampinos und Kampinis zur Freude an der Kirchenmusik beitragen.

Logo Sea-exe

2. Mai: Zivile Seenotrettung im Mittelmeer

Mehr wissen über das Problem des Mittelmeeres und zivile Seenotrettung:

Sea-Eye Vorstand Gorden Isler und Crewman Daniel Hempel kommen zu einem Vortrag nach Detmold´unter dem Titel

„Alan Kurdi“ an Europas blauen Grenzen

Der Junge – das Schiff – die Menschen hinter Sea-Eye

2.5.2019 um 19:00 Uhr
Hl. Kreuz Gemeindesaal,
Schubertplatz 10, Detmold

Festkonzert 2017

12. Mai: Konzert Französische Chormusik

Sonntag, dem 12. Mai 2019 17. Uhr, Kirche St. Michael im Kampe

Am Muttertag gibt der MichaelisChor ein Konzert mit dem Titel „Französische Chormusik“.

Auf dem Programm des Konzertes am Muttertag steht geistliche Chormusik französischer Komponisten aus der Zeit der Romantik und des Impressionismus.  Zu hören sind unter anderem „Dextera Domini“ für Soli, Chor und Orgel von César Franck, „Cantique de Jean Racine“ von Gabriel Fauré sowie das bewegende Gebet „Prière de St. Bernard“ für Solo- Sopran, Chor und Orgel von Jules Massenet. Der MichaelisChor singt außerdem eine Messe, zusammengestellt aus Sätzen der Romantiker Charles Gounod und Léo Délibes.  Eeiter kommen Chorkompositionen von Louis Vierne und Théodore Dubois zur Aufführung.
Ergänzt wird das Chorprogramm durch solistische Werke für Gesang und Orgel. Als Solisten wirken Jutta Potthoff (Sopran), Lennart Hoyer (Tenor), Gottfried Meyer (Bass) und Michael Schmidt (Orgel) mit. Die Leitung liegt in den Händen von Annette Schmidt-Höngen.

Vorverkauf

Eintrittskarten sind zum Preis von 12 € (Schüler/Studenten 6 €) im Vorverkauf in der Schreibwarenhandlung Tintenklecks (Friedrich-Ebert-Straße 113, 32760 Detmold) und im Gemeindebüro (Im Kampe 16, Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von 10 -12 Uhr, Tel. 87 80 54, E-Mail: gemeindebuero@stmichael-hiddesen.de) sowie an der Abendkasse erhältlich.

Einladung zum Kirchentag

Individuell zum Kirchentag

Der Evangelische Kirchentag vom 19. bis 23. Juni 2019 findet sozusagen vor unserer Haustür statt. Nur einen Tag hineinschnuppern und dabei sein ist von Hiddesen aus möglich. Wie?

Eintrittskarten – Vorverkauf lohnt sich!

Eine begrenzte Anzahl vergünstigter Eintrittskarten sind im Gemeindebüro zu erhalten.
Im Vorverkauf sind Eintrittskarten erhältlich über die Internetseite www.kirchentag .de.
Die Veranstalter möchten, dass möglichst viele mit Bahnen und Bussen kommen. Deshalb ist die Fahrkarte in der Eintrittskarte enthalten – das gilt in ganz Westfalen, also auch ab und bis Hiddesen, und gilt in allen Zügen, Bahnen und Bussen, ausgenommen die weißen ICE-und IC-Züge. Es lohnt sich schon deshalb, die Karte im Voraus zu erwerben.

Mit dem Auto

Man kann natürlich mit dem Auto hinfahren. Ob das eine gute Wahl ist, zeigt sich erst vor Ort bei der Parkplatzsuche.
Für Autofahrer lohnt es sich, das Auto in der Nähe des Bielefelder Hauptbahnhofs oder an einer Stadtbahnhaltestelle abzustellen. So besteht die Chance, früh in Dortmund zu sein oder noch spät wegzukommen. Der letzte Zug mit sicherem Stadtbahn-Anschluss verlässt den Dortmunder Hauptbahnhof um 21.55 Uhr.

Mit Bahn und Bus

Wer von und nach Hiddesen mit Bahn und Bus fahren möchte oder muss, hat es hingegen schwerer. Von April bis Oktober 2019 wird eine Eisenbahnbrücke bei Lage erneuert, so dass in Richtung Bielefeld und Herford Schienenersatzverkehr notwendig wird und die Fahrzeit in über Bielefeld deutlich länger wird. Die Fahrpläne des Ersatzverkehrs sind jetzt endlich auch über die verschiedenen Fahrplanauskünfte aktualisiert.
Über Paderborn kann man Dortmund hingegen in angemessener Fahrzeit mit den Zügen erreichen, die zur vollen Stunde in Detmold abfahren und ankommen.
Für den Rückweg vom Detmolder Bahnhof kann ein Anruf-Sammeltaxi vorbestellt werden, die Mitfahrt kostet einen Zuschlang. Mehr Info bei der SVD.

Fahrgastrechte für die Heimfahrt

Wichtig zu wissen für alle, die sich darauf einlassen: Wer auf der Rückfahrt einen Anschluss an den letzten Zug (auch Ersatzbus, aber nicht Stadtbahn oder Stadtbus!) versäumt und „hängen bleiben würde“ und das Ziel des letzten Zuges nicht mehr vor Mitternacht erreichen kann, kann Fahrgastrechte in Anspruch nehmen: Man muss bei der Bahn keinen „Taxischein“ erbetteln! In diesem Fall werden bis zu 80 Euro Taxigeld pro Person auf Antrag erstattet. Das genügt meistens, um von Paderborn oder Bielefeld noch nach Hause zu kommen. Den Antrag kann man auch mit der Kirchentags-Eintrittskarte stellen, weil diese auch Fahrkarte ist. Das Antragsformular und die Bedingungen sind unter www.fahrgastrechte.info zu finden.

Weitere Informationen auf der Kirchentag-Website.

Kerze der Nacht der verlöschenden Lichter

Gründonnerstag: Die Nacht der verlöschenden Lichter

Verrat, Tod und Auferstehung be-greifen: Das wollen wir mit der “Nacht der verlöschenden Lichter” am Abend des Gründonnerstag: Der Tag, an dem Jesus verraten und verhaftet wird, ist zugleich der Tag. an dem Jesus mit seinen Jüngern das Abendmahls gefeiert und es für die Zeit nach seinem Tod eingesetzt hat. Wir nehmen Anteil an dem Weg, der nun kommt.

Die Soldaten, die Jesus verhaftet haben, sind mit ihm gegangen, ihre Lichter entfernen sich Schritt fr Schritte. Verzweiflung macht sich unter den Jüngern breit.

Für jeden der Wegbegleiter Jesu brennt eine Kerze. Wir hören von den Jüngern über ihre Gedanken, ihre Zweifel, ihre Mutlosigkeit, ihre Angst. Eine Kerze nach der anderen erlischt. Zuletzt brennt nur noch die Christuskerze. Deren Schein begleitet die Gemeinde in die Nacht hinaus – in der Hoffnung, dass sie über den Karfreitag hinweg den Ostermorgen begrüßt. Erst von der Nacht des Verrats erschließt sich der Morgen der Auferstehung.

Um die Auferstehung zu feiern treffen uns wieder im allerersten aufziehenden Licht des Ostersonntags um 5.30 Uhr am Osterfeuer und um 6 Uhr in der noch dunkeln Kirche St. Michael, um zu erfahren und zu erfühlen, dass die Verheißung wahr geworden ist, dass Jesus den Tod überwunden hat.

 

Hintergrund

 

Die „Nacht der verlöschenden Lichter“ zu feiern hat der Theologe und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer bei einem Italienbesuch in St. Petrus in Rom im Jahr 1924 kennengelernt und empfahl sie in einem Brief aus seiner Gefangenschaft unter der nationalsozialistischen Herrschaft. Auch daran werden wir gedenken.