St. Michael im Kampe

Filmgottesdienst Das neue Evangelium

Kirchenkino:

„Das neue Evangelium”

20. Mai 19:30 Uhr

Gemeindesaal St. Michael

22. Mai 10:00 Uhr Film-Gottesdienst
Reformierte Kirche, Akazienstr. 3
Predigt: Dr. Maik Fleck

 

Was würde Jesus im 21. Jahrhundert predigen? Wer wären seine Jünger? Regisseur Milo Rau (DAS KONGO TRIBUNAL) kehrt in der süditalienischen Stadt Matera zu den Ursprüngen des Evangeliums zurück und inszeniert es als Passionsspiel einer Gesellschaft, die geprägt ist von Unrecht und Ungleichheit. Gemeinsam mit dem Politaktivisten Yvan Sagnet, der Jesus verkörpert, erschafft Rau eine zutiefst biblische Geschichte. Nach Jesus’ Vorbild kehrt Yvan als „Menschenfischer“ in das größte der Flüchtlingslager bei Matera zurück. Unter den dort Gestrandeten findet er seine jünger”. Verzweifelte, die über das Mittelmeer nach Europa gekommen sind, um auf den Tomatenfeldern Süditaliens versklavt zu werden und dort unter unmenschlichen Bedin-gungen in regelrechten Ghettos hausen – allein in Italien sind das mehr als 500.000 Menschen. Gemeinsam mit ansässigen Kleinbäuerinnen und -bauern begründen sie die „Revolte der Würde” („The Revolt of Dignity”), eine politi¬sche Kampagne, die für die Rechte von Migrantinnen und Migranten kämpft.
Gleichzeitig besetzt Milo Rau weitere Rollen mit Schauspielern und Schau-spielerinnen aus den Filmen von Pier Paolo Pasolini und Mel Gibson: So ist Enrique Irazoqui, der jüngst verstorbene Jesus-Darsteller Pasolinis, in seiner letzten Filmrolle zu sehen. Als Johannes der Täufer übergibt er mit der Taufe gleichsam den Staffelstab der Jesus-Rolle an Yvan Sagnet. Maia Morgenstern spielt – wie auch bei Mel Gibson – die Mutter des Messias. Und der von der Kritik gefeierte und in Cannes 2018 als bester Schauspieler ausgezeichnete Marcello Fonte spielt Pontius Pilatus. DOP Thomas Eirich-Schneider sind die ikonographisch starken Blickwinkel und eindrucksvollen Bilder zu verdanken, die von der gefühlvollen Musik und Off-Stimme von Vinicio Capossela umspielt werden.

Kerze der Nacht der verlöschenden Lichter

Gründonnerstag: Die Nacht der verlöschenden Lichter

Verrat, Tod und Auferstehung be-greifen: Das wollen wir mit der „Nacht der verlöschenden Lichter“ am Abend des Gründonnerstag: Der Tag, an dem Jesus verraten und verhaftet wird, ist zugleich der Tag, an dem Jesus mit seinen Jüngern das Abendmahl gefeiert und es für die Zeit nach seinem Tod eingesetzt hat. Wir nehmen Anteil an dem Weg, der nun kommt.

Die Soldaten, die Jesus verhaftet haben, sind mit ihm gegangen, ihre Lichter entfernen sich Schritt für Schritt. Verzweiflung macht sich unter den Jüngern breit.

Für jeden der Wegbegleiter Jesu brennt eine Kerze. Wir hören von den Jüngern über ihre Gedanken, ihre Zweifel, ihre Mutlosigkeit, ihre Angst. Eine Kerze nach der anderen erlischt. Zuletzt brennt nur noch die Christuskerze. Deren Schein begleitet die Gemeinde in die Nacht hinaus – in der Hoffnung, dass sie über den Karfreitag hinweg den Ostermorgen begrüßt. Erst von der Nacht des Verrats erschließt sich der Morgen der Auferstehung.

Um die Auferstehung zu feiern treffen wir uns wieder im allerersten aufziehenden Licht des Ostersonntags um 5.30 Uhr am Osterfeuer und um 6 Uhr in der noch dunklen Kirche St. Michael, um zu erfahren und zu erfühlen, dass die Verheißung wahr geworden ist, dass Jesus den Tod überwunden hat.

Hintergrund

 Die „Nacht der verlöschenden Lichter“ zu feiern hat der Theologe und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer bei einem Italienbesuch in St. Petrus in Rom im Jahr 1924 kennengelernt und empfahl sie in einem Brief aus seiner Gefangenschaft unter der nationalsozialistischen Herrschaft. Auch daran werden wir gedenken.

Auferstehung

Ostersonntag in der Frühe: Christus ist auferstanden

Er ist wahrhaftig auferstanden! Deshalb feiern wir Ostern schon am frühen Morgen des Ostersonntags, 17. April 2022.

Um 5.30 Uhr brennt im ersten aufgehenden Licht hinter dem Gemeindehaus das Osterfeuer, an dem wir uns still treffen und das Wunder des kommenden Lichts spüren können. Um 6 Uhr beginnt die Feier in der noch dunklen Kirche St. Michael: Wir hören Texte aus dem Alten Testament über die Schöpfung und aus dem Neuen Testament über die Auferstehung. Wir gedenken unserer Taufe und feiern zusammen das Abendmahl, das Jesus vor seiner Verhaftung eingesetzt hat. In das Licht der Auferstehung und des jungen Morgens hinein verlassen wir die Kirche.

Wer nicht so früh aufstehen mag, der ist zum Festgottesdienst um 10 Uhr eingeladen.

Hintergrund

Die Feier der Osternacht begann ursprünglich am Abend der Karsamstag und war darauf ausgerichtet, zum Gedenken an die Auferstehung die Nacht betend zu durchwachen, um am Morgen die Auferstehung zu feiern.  Die frühe lutherische Kirche hat die Osternacht noch häufig gefeiert und damit an die vorreformatorische Tradition angeknüpft, wobei die Lesung der Ostergeschichte in den Gottesdienst zurückkehrte, die bis ins 5. Jahrhundert fester Bestandteil des Gottesdienstes war. In den folgenden Jahrhunderten verschwand diese Feier  aus den evangelischen Kirchen und wurde erst im 20. Jahrhundert wiederentdeckt. Die Entwicklung ging vom Raum Hannover aus und verbreitete sich schnell und ist auch in Hiddesen zu einer guten Tradition geworden.

 

Klimafasten VOR ORT – digital vernetzt

Viele Menschen beteiligen sich inzwischen am Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit

„Soviel du brauchst“

der ökumenischen Aktion vieler Landeskirchen und Bistümer, Brot für die Welt und Misereor.
Gemeinsam geht es leichter.
Darum wollen wir 5 Wochen gemeinsam spüren und erleben, was wir wirklich brauchen, was wichtig ist für ein gutes Leben im Einklang mit der Schöpfung. Konkrete Handlungsanregungen und Impulse zum diesjährigen Schwerpunkt „Ernährung und Klima“ werden direkt aufs Handy geschickt.
Alle Teilnehmenden sind über den Messenger Signal* miteinander vernetzt und eingeladen, sich auch aktiv zu beteiligen.
Nähere Infos und Anmeldungen, möglichst bis Aschermittwoch:
www.pv-lippe-detmold.de
oder bei
brigitte.grosche@t-online.de

Spenden und beten für Menschen in und aus der Ukraine

Die Menschen in der Ukraine sind durch Krieg in Not geraten. Wie könne wir helfen? Täglich ändert sich die Situation. Viele fliehen vor Bomben und Raketen . Die Diakonie Katastrophenhilfe ist bereits aktiv und versucht, wo irgend möglich schnell einzuspringen, ob mit Partnern im Land oder in den Nachbarländern. Es ist uns jetzt ein Anliegen, den Flüchtenden zu helfen.

Helfen Sie mit – jetzt. Und schließen Sie alle, die leiden müssen, in Ihr Gebet ein.

Zur Spendenseite Diakonie Katastrophenhilfe

Zur aktuellen Seite >Ukraine< der Diakonie Katastrophenhilfe

Evangelische Bank | IBAN: DE68520604100000502502 | BIC: GENODEF1EK1

Weihnachtsbaum St. Michael

Digitale Gottesdienstangebote an den Feiertagen

Nach wie vor können Gottesdienste nicht wie gewohnt stattfinden, auch nicht an Weihnachten. Wir haben einige digitale Gottesdienstangebote für die Weihnachtsfeiertage zusammengestellt.

Angebote der EKD in Fernsehen und Radio:

Digitale Angebote von Gemeinden am Heiligen Abend
St. Michaelis in Hamburg: ab 15 Uhr unter diesem Link (bis zu diesem Zeitpunkt Fehlermeldung)

Frauenkirche Dresden: ab 14 Uhr Christvesper

Heilig-Kreuz-Kirche Leipzig: ab 10 Uhr Online-Krippenspiel „One of Us“

Gemeinde Berlin Mitte: Ab 12 Uhr Christvesper, ab 23.00 Uhr Gottesdienst zur Christnacht
und weitere digitale Angebote

Lutherische Landeskirche Hannover bietet ein umfassendes Angebot an digitalen Gottesdiensten auch vieler Gemeinden, das über Heiligabend hinaus reicht.

Sabine Traphöner

Wechsel im Gemeindebüro

Seit Anfang Juli führt Frau Sabine Traphöner die Geschäfte im Gemeindebüro. Zugleich wurden die Öffnungszeiten geändert: An Donnerstagen steht Frau Traphöner von 16 bis 18 Uhr den Gemeindemitgliedern und Besuchern zur Verfügung. Die Bürozeiten am Montag und Dienstag von 10 bis 12 Uhr bleiben unverändert.

Frau Traphöner wurde im Gottesdienst am 20. Juni in ihr Amt eingeführt. Frau Regina Herter wurde nach ihrem langjährigen Engagement im Gemeindebüro am 4. Juli verabschiedet. Auch an dieser Stelle sei Frau Herter Dank gesagt für ihre zuverlässige und umsichtige Führung des Gemeindebüros.

St. Michael im Kampe