ST. MICHAEL
IM KAMPE
Lutherisch in Hiddesen

ST. MICHAEL
IM KAMPE

Lutherisch in Hiddesen

3. Advent 2019: Wie soll ich dich empfangen?

Besonderer Lied-Gottesdienst in Hiddesen

Ein besonderer Gottesdienst wird am 3. Adventssonntag um 10 Uhr in der Kirche St. Michael im Kampe in Hiddesen gefeiert. „Wie soll ich dich empfangen“: das bekannte Adventslied wird in vielen unterschiedlichen Melodien erklingen, die von der Gemeinde mitgesungen und vom Posaunenchor Brasskamp begleitet werden. So erfahren die Besucher, wie unterschiedlich die Gefühle sind, die die verschiedene Melodien zur gleichen Frage auslösen: Wie wollen wir Christus begegnen, auf dessen Geburt wir uns im Advent vorbereiten? Melodien von Johann Crüger, Paul Gerhardt und anderen weniger bekannten Komponisten werden den Weg zu einer ganz persönlichen Antwort ebnen.
Über Besucher, die einen ungewöhnlichen Einblick in den Reichtum der Melodien und Ausdrucksformen erleben möchten, freuen sich Brasskamp-Leiter Goffy Meyer und Pfarrer Björn Kruschke.

Advent

Kreative Adventszeit für Kinder

An den Samstagen vor den Adventssonntagen wird es im Gemeindehaus jeweils von 11:00 bis 13:00 Uhr adventlich, wenn

Kinder von 4-10 Jahre

sich mit Kristina und Lea treffen:

30. 11.Basteln
7.12. Kekse backen
14.12 .bei Schnee Schlittenfahren, sonst Spiele und Lieder im Kreis
21.12.Einstimmung auf Weihnachten mit Geschichten und Liedern

Um Anmeldung wird gebeten bis zum Donnerstag vor dem jeweiligen Samstag:
im Gemeindebüro ,Tel. 05231878054, oder per E-Mail unter gemeindebuero@stmichael-hiddesen.de
damit wir planen können. Die Veranstaltungen finden ab 5 Kinder statt, die mitmachen.

Kristina Hentschel und Lea Fürstenau treffen:

Christnacht um 23 Uhr

Um 23 Uhr am Heiligen Abend treffen wir uns in der Kirche St. Michael zur Christnacht.

Denn so steht es im Lukas-Evangelium:

„Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde. Und der Engel des Herrn trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr. Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird.“

In der Nacht geschah das Wunder, als es dunkel war. Nicht unter der gleißenden Sonne. Nicht zu den Wohlhabenden und den Geschäftigen kam der Engel des Herrn. In die Finsternis kam das Licht, die Verkündigung, und zu denen, die damals am Rand der Gesellschaft standen.

Diese Botschaft direkter zu spüren, nach der Last des Tages ein wenig stille zu werden, das ist das Anliegen des Gottesdienstes zur späten Stunde. Die Feier der Christnacht hat eine lange Tradition in der Christenheit. Und in dieser Tradition steht auch die Christnacht in St. Michael.

Sternsinger

Die Sternsinger kommen!

Gemeinsame Aktion der Hiddeser Kirchengemeinden

Am Sonntag, 12. Januar sind die Sternsinger in der Zeit zwischen
10.45 Uhr und 13.30 Uhr in Hiddesen unterwegs.
Mädchen und Jungen der Hiddeser Kirchengemeinden kommen als die Heiligen Drei Könige zu allen, die den Besuch wünschen. Sie singen ein Lied von der Geburt Jesu und von den drei Sterndeutern, die der Stern nach langer Suche zu Jesus führte.

Die diesjährige Aktion steht unter dem Motto “Segen bringen, Segen sein.
– Frieden! Im Libanon und weltweit.” Die Sternsingeraktion ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit. Allein in Deutschland beteiligen sich mehr als 300 000 Kinder und Jugendliche.
Die Sternsinger wünschen Ihnen Gottes Segen zum Neuen Jahr. Nach altem Brauch schreiben sie auf Wunsch den Segensspruch

20 * C – M – B – 20
Christus mansionem benedicat –
Christus segne dieses Haus

an die Tür. Sie bitten auch um Ihre Unterstützung für Kinderhilfsprojekte in Afrika, Asien, Südamerika, Ozeanien und Osteuropa.

Termin für alle Sternsinger zum Einteilen der Gruppen, Einkleiden, Üben… ist am Freitag, 10. Januar um
15.30 Uhr im Gemeindehaus der Kath. Kirche. Der Aussendungsgottesdienst ist am Sonntag, 12. Januar um 9.30 Uhr ebenfalls dort.
Unsere Sternsinger freuen sich auf einen Besuch bei Ihnen und danken schon jetzt für eine freundliche Aufnahme.

Wer die Sternsinger bei sich empfangen möchte und  /oder als Sternsinger mitmachen möchte, melde sich bei Baerbel.Schnier@web.de, Tel. 05231 877595 oder per Mail bei
gemeindebuero@stmichael-hiddesen.de.

1. Februar 2020: Konzert Bläserquintett PentaPhon

am Samstag, 1. Februar 2020 um 19:30 Uhr wird das Bläserquintett PentaPhon im Gemeindehaus von St. Michael ein Konzert mit klassischer Musik für dieses Ensemble in der Besetzung mit Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott geben.
Der Eintritt ist frei. Der Konzertabend klingt mit Getränken und Fingerfood aus.

Über PentaPhon

Die fünf Musiker haben sich beim gemeinsamen Musizieren in der Orchestergesellschaft Detmold kennengelernt und im Jahre 2017 damit begonnen, sich ein eigenes Repertoire von Bläserquintetten zu erarbeiten, das sie gelegentlich in Konzerten vorstellen.
Das klassische Bläserquintett ist eine Erfindung des frühen 19. Jahrhunderts und hat die früher üblichen Harmoniemusiken, bei denen Oboe, Klarinette, Horn und Fagott jeweils doppelt besetzt waren, abgelöst. Der böhmische Musiker Anton Reicha, ein Zeitgenosse Ludwig van Beethovens, war einer der ersten Komponisten, der für diese damals neue Besetzung Werke erdachte. Selbstverständlich haben die Musiker von Penta-Phon auch Quintette von Anton Reicha im Programm.

Gottesdienst am 19. Januar

Das Bläserquintett „PentaPhon“ wird am Sonntag, dem 19.01.2020 um 10:00 Uhr den Gottesdienst begleiten.
In der Besetzung mit Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott werden die fünf Musiker den Gottesdienst mit Eingangs und Ausgangsmusik umrahmen, einzelne Choräle begleiten und während des Gottesdienstes einen kleinen Auszug aus ihrem Programm darbieten.

8. Februar 2020: Konzert „Mitten wir im Leben sind“

Am Samstag, 8. Februar 2020 um 19.30 Uhr wird das Ensemble EduTone in St. Michael im Kampe ein Konzert mit Werken für Chor und Orgel geben
Die Werke „Mitten wir im Leben sind“ und „Warum ist das Licht gegeben dem Mühseligen“ von Mendelssohn und Brahms stehen mit der Bewusstwerdung der Endlichkeit des Lebens im Mittelpunkt des Programms. Antworten auf die Frage des „Warum“ versuchen Schütz und Monteverdi in ihren Werken „Selig sind die Toten“ und „So fahr ich hin zu Jesu Christ“ zu finden.
Das Programm wird durch Orgelwerke von Max Reger und Johann Sebastian Bach ergänzt.

Über EduTone

EduTone ist ein Projektensemble, das im Rahmen des Masterstudiengangs Musik Lehramt an der Hochschule für Musik Detmold gegründet wurde. Vertreten sind 24 Sängerinnen und Sänger überwiegend aus der Schulmusik. Das Programm Mitten wir im Leben sind beschäftigt sich mit der Frage der Endlichkeit des Lebens. Mit Stücken von MacMillan, Williams und Gjeilo aus dem 20. Jahrhundert wird eine meditative Atmosphäre geschaffen, welche in einem fundamentalen Gegensatz zur heutigen Gesellschaft stehen.

Leitung: Garry Walters

Garry Walters wurde 1993 in Austin, Texas (USA) geboren
und kam 1997 nach Deutschland. Seine musikalische Laufbahn begann an der Gesamtschule Kelsterbach, an der er seinen ersten Violoncello-Unterricht erhielt. Seine Ausbildung wurde an der örtlichen Musikschule vertieft. Er ist u.a. Preisträger des Sparkassen-Musikwettbewerbs Groß-Gerau 2012. Nach dem Abitur an der Gustav-Heinemann-Schule in Rüsselsheim im Jahre 2013 begann er eine Ausbildung zum staatlich geprüften Ensembleleiter an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen (Hauptfach Violoncello). Von 2013 bis 2015 erhielt Garry Walters neben dem Hauptfach auch Unterricht in instrumentaler und vokaler Ensembleleitung bei Prof. Ernst Oestreicher. Seit Oktober 2015 studiert er Schulmusik an der Hochschule für Musik in Detmold. Durch die Arbeit mit Felix Heitmann, Georg Hage und Prof. Anne Kohler intensivierte sich das Interesse an der Chorarbeit. Neben dem Studium ist Garry Walters als Chorleiter in Paderborn und Oerlinghausen tätig.

Orgel: Max Jenkins

Max Jenkins wurde 1998 in London geboren und kam 2000 nach Deutschland. 2015 schloss er am Gymnasium Brede in Brakel das Abitur ab und nahm zum Wintersemester desselben Jahres das Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in den Fächern Musik und Deutsch an der Hochschule für Musik Detmold und der Universität Paderborn auf. Dieses schloss er im Sommersemester 2018 ab. Seitdem studiert er den Master für das Lehramt und den Bachelor evangelische Kirchenmusik. Als Gruppenleiter und Musikpädagoge war Jenkins schon auf den verschiedensten Gebieten, von der Chorleitung über das Anleiten von Bands bis hin zum Arrangieren tätig, 2017 reiste er als musikalische Leitung eines interkulturellen Projektes nach Nairobi, Kenia. Seine Ausbildung an der Orgel erhielt Jenkins bei Matthias Koch, KMD Prof. Dr. Friedhelm Flamme und Prof. Dr. Martin Sander. Hinzu kommen die Ausbildung in Orgelimprovisation bei Prof. Tomasz Adam Nowak und ein Meisterkurs bei Bine Bryndorf. Er konzertierte bereits als Solist an verschiedenen Orgeln der Umgebung und trat auch als Begleiter an Orgel und Klavier auf. Gegenwärtig studiert Jenkins in Detmold und leitet die Kinder- und Jugendchöre von St, Michael und ist als Leiter der Bad des GoKompakt in St. Michael aktiv.

Kinderchor

10. November 2019 GoKompakt mit Kinderchor

Am 10.November um 11 Uhr findet in St. Michael wieder der Gottesdienst kompakt mit Band und modernerer Musik statt. Diesmal werden auch die Kinder des Kinderchores den Gottesdienst bereichern: Kinder von 6 bis 14 Jahren freuen sich darauf, nach intensiver Probenarbeit vor der Gemeinde zu singen. Der Chor steht genauso wie die Band des GoKompakt unter der Leitung von Max Jenkins.

Lesepult

Lektoren gesucht – Angebot Lektorenschulung

Gottesdienst mitgestalten!

Sie lesen gerne vor?

St. Michael sucht Lektorinnen und Lektoren, die in den Gottesdiensten biblische Texte hörgerecht vorlesen.
Am 8. November 2019 findet von 19.30 Uhr – 21 Uhr im Gemeindehaus von St. Michael, Im Kampe 16, Hiddesen die Lektorenschulung statt.
Eingeladen sind alle, die LektorInnen werden wollen oder es schon sind und gerne ihr Lesen überprüfen oder verbessern möchten.
Als Trainer konnten wir den Sprecherzieher und Sprachgestalter Christian Kleinert von der Hochschule für Musik Detmold gewinnen.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt (max. 12 Personen) ist, bitten wir um Anmeldung per E-Mail gemeindebuero@stmichael-hiddesen.de oder Telefon: 0 52 31 87 80 54
Falls Sie Interesse haben, jedoch an diesem Termin nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte, damit wir Sie zu einem späteren Kurs einladen können.

Plakat 45 years

3. / 6. November 2019: Kirchenkino: 45 Years

Kate und Geoff sind seit 45 Jahren glücklich verheiratet, kinderlos, fest verankert in der ländlichen Gegend von Norfolk. Sie stecken mitten in den turbulenten Vorbereitungen zur Feier ihres Hochzeitstages, als ein Brief aus der Schweiz eintrifft. Man hat die Leiche von Geoffs Jugendliebe Katya in den Alpen entdeckt, 50 Jahre nach ihrem Unfalltod, im Gletschereis konserviert.
Mit Sorge bemerkt Kate, dass die Nachricht Geoff mehr beschäftigt, als er eingestehen mag. Fast ohne es zu merken, geraten sie in einen Sog von Erinnerungen, nicht gestellten Fragen und nie gegebenen Antworten. In das sichere Gefühl der so lange gemeinsam gelebten Liebe nistet sich der Zweifel ein. Kate und Geoff wird bewusst, dass sie unversehens vor einer großen Entscheidung stehen. Wie vor 45 Jahren.
45 YEARS ist britisches Schauspielkino vom Allerfeinsten und eine feine nuancierte Beziehungsstudie Ein ruhig erzähltes Meisterwerk mit unbändiger Kraft.

Weitere Informationen und einen Trailer finden Sie hier.

Filmgottesdienst

3. November 2919
18.00 Uhr, St. Michael im Kampe
Predigt Sup’in Juliane Arndt

Der Film:

wird am 6. November 2019, 19.30 Uhr, gezeigt:
Gemeindehaus Im Kampe

Plakat Lady Bird

18. und 22. September 2019: Kirchenkino: Lady Bird

Es ist eine brillant geschriebene und inszenierte Tragikomödie von Greta Gerwig über ein 17-jähriges Mädchen, dessen Weg ins Erwachsenwerden durch die ständigen Streitereien mit ihrer Mutter nicht gerade leichter wird.
Christine mag ihren Namen nicht Also nennt sie sich „Lady Bird“ und verfolgt ein Ziel: Endlich raus aus Sacramento. Schon lange fühlt sich Lady Bird in der kalifornischen Hauptstadt, ihrer streng katholischen High School und dem eigenen mittelständischen Zuhause nur noch eingeengt Ihr Traum ist es, an der Ostküste zu studieren Hauptsache weit weg von ihrer Mutter, die ihr Leben bestimmen will und mit der sie ständig aneinander gerät Glücklicherweise gibt es in Lady Birds Leben noch ihre beste Freundin Julie, mit der sie über alles reden kann Und es gibt Danny und Kyle Zwei Jungs, die unterschiedlicher nicht sein könnten – und in die sich Lady Bird verliebt.
Die vor Witz sprühenden Dialoge und das exakte Timing für das richtige Verhältnis zwischen Tragik und Komik, ein exzellenter Soundtrack und ein überragendes Ensemble, bei dem jede einzelne Figur mit einer eigenen tiefgehenden Geschichte bedacht wird, machen Greta Gerwigs Lady Bird zu einem außergewöhnlich starken und begeisternden Film über das Leben, die Liebe und das Loslassen.

Weitere Informationen und einen Trailer gibt es hier.

Der Film

wird an 18. September 2019 gezeigt:
19.30 Uhr Reformierte Kirche

Filmgottesdienst

22. September 2919
11.00 Uhr, Reformierte Kirche
Predigt Pfr. Kruschke