Kirchtum

Ab 17. Mai Gottesdienste in St. Michael

an diesem Sonntag, 17. Mai 10:00 Uhr, werden wir in St. Michael den ersten Gottesdienst nach Beginn der Corona-Pandemie feiern.
Das Thema des Gottesdienstes ist das Vaterunser als Gebet, das hilft das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden. Es ist das zentrale christliche Gebet. Jesus hat es gelehrt und es ist komprimierte geistliche Nahrung.
Es musizieren Gottfried Meyer und Michael Schmidt mit einer „Vater-Unser-Vertonung“ von J.G Rheinberger.
Der Kirchenvorstand unserer Gemeinde hat entschieden, wieder mit den Gottesdiensten zu beginnen, da die Corona-Pandemie noch lange andauern kann und es unverantwortlich wäre, bis zum Ende der Pandemie die Gemeinde ohne Gottesdienste zu lassen.
Gefeiert wird dieser Gottesdienst in einer veränderten Form und unter besonderen Bedingungen.

  • Die Zahl der Plätze in der Kirche ist begrenzt, um den nötigen Abstand zwischen den Gemeindegliedern zu wahren.
  • Die Gemeindeglieder werden gebeten zum Gottesdienst eine Atemmaske und einen Stift mitzubringen. Die Atemmaske soll die Verbreitung von Viren einzudämmen. Der Stift dient dazu, um die Kontaktdaten zu hinterlassen, damit ggfls. Infektionswege nachvollzogen werden können.

Der Gottesdienst findet ohne Gemeindegesang statt. Nur unter Einhaltung dieses Hygienekonzepts gestattet das Land Nordrhein-Westfalen wieder Gottesdienste.
Neben den Gottesdiensten in St. Michael wird das digitale Angebot zusammen mit den lutherischen Gemeinden von Detmold und Blomberg weitergeführt. Der „Gottesdienst zum Selberfeiern“ wird hier eingestellt, sobald er verfügbar ist.

Unter www.detmold-lutherisch.de/podcast kann er auch angehört werden.