Einladung zum Kirchentag

Individuell zum Kirchentag

Der Evangelische Kirchentag vom 19. bis 23. Juni 2019 findet sozusagen vor unserer Haustür statt. Nur einen Tag hineinschnuppern und dabei sein ist von Hiddesen aus möglich. Wie?

Eintrittskarten – Vorverkauf lohnt sich!

Eine begrenzte Anzahl vergünstigter Eintrittskarten sind im Gemeindebüro zu erhalten.
Im Vorverkauf sind Eintrittskarten erhältlich über die Internetseite www.kirchentag .de.
Die Veranstalter möchten, dass möglichst viele mit Bahnen und Bussen kommen. Deshalb ist die Fahrkarte in der Eintrittskarte enthalten – das gilt in ganz Westfalen, also auch ab und bis Hiddesen, und gilt in allen Zügen, Bahnen und Bussen, ausgenommen die weißen ICE-und IC-Züge. Es lohnt sich schon deshalb, die Karte im Voraus zu erwerben.

Mit dem Auto

Man kann natürlich mit dem Auto hinfahren. Ob das eine gute Wahl ist, zeigt sich erst vor Ort bei der Parkplatzsuche.
Für Autofahrer lohnt es sich, das Auto in der Nähe des Bielefelder Hauptbahnhofs oder an einer Stadtbahnhaltestelle abzustellen. So besteht die Chance, früh in Dortmund zu sein oder noch spät wegzukommen. Der letzte Zug mit sicherem Stadtbahn-Anschluss verlässt den Dortmunder Hauptbahnhof um 21.55 Uhr.

Mit Bahn und Bus

Wer von und nach Hiddesen mit Bahn und Bus fahren möchte oder muss, hat es hingegen schwerer. Von April bis Oktober 2019 wird eine Eisenbahnbrücke bei Lage erneuert, so dass in Richtung Bielefeld und Herford Schienenersatzverkehr notwendig wird und die Fahrzeit in über Bielefeld deutlich länger wird. Die Fahrpläne des Ersatzverkehrs sind jetzt endlich auch über die verschiedenen Fahrplanauskünfte aktualisiert.
Über Paderborn kann man Dortmund hingegen in angemessener Fahrzeit mit den Zügen erreichen, die zur vollen Stunde in Detmold abfahren und ankommen.
Für den Rückweg vom Detmolder Bahnhof kann ein Anruf-Sammeltaxi vorbestellt werden, die Mitfahrt kostet einen Zuschlang. Mehr Info bei der SVD.

Fahrgastrechte für die Heimfahrt

Wichtig zu wissen für alle, die sich darauf einlassen: Wer auf der Rückfahrt einen Anschluss an den letzten Zug (auch Ersatzbus, aber nicht Stadtbahn oder Stadtbus!) versäumt und „hängen bleiben würde“ und das Ziel des letzten Zuges nicht mehr vor Mitternacht erreichen kann, kann Fahrgastrechte in Anspruch nehmen: Man muss bei der Bahn keinen „Taxischein“ erbetteln! In diesem Fall werden bis zu 80 Euro Taxigeld pro Person auf Antrag erstattet. Das genügt meistens, um von Paderborn oder Bielefeld noch nach Hause zu kommen. Den Antrag kann man auch mit der Kirchentags-Eintrittskarte stellen, weil diese auch Fahrkarte ist. Das Antragsformular und die Bedingungen sind unter www.fahrgastrechte.info zu finden.

Weitere Informationen auf der Kirchentag-Website.