Theater - Vorhang auf

18. November 2018: Vis-à-vis Gottesdienst „Michael Kohlhaas“

Seit 2008 treten Theater und Kirche in Detmold regelmäßig in einen Dialog und laden zu einem sonntäglichen Gedankenaustausch ein. Themen und Fragestellungen aus den aktuellen Stücken des Spielplans des Landestheaters Detmold werden in den Predigten aufgegriffen und aus einer theologischen Perspektive beleuchtet.
In dem Vis-à-vis Gottesdienst am vorletzten Sonntag des Kirchenjahres am 18. November 2018 um 10:00 Uhr in St. Michael geht es um das Schauspiel „Michael Kohlhaas“ von Heinrich von Kleist, das nach dem Verhältnis von Recht und Unrecht, Macht und Ohnmacht in einem Gesellschaftsgefüge, das dem Besitzenden Einfluss in allen Belangen gewährt, fragt.
Das Schauspiel wird ins Gespräch gebracht mit den biblischen Gerechtigkeitsvorstellungen, die am vorletzten Sonntag des Kirchenjahres thematisiert werden.
Die Bibel spricht vom Jüngsten Gericht. Nicht nur wegen der Opfer, denen zu Lebzeiten kein Recht widerfuhr, ist der Gedanke unverzichtbar. Wer gerichtet wird, wird neu ausgerichtet auf den Weg der Barmherzigkeit und der Liebe. Das steht im Widerspruch zur Rache des Michael Kohlhaas.
Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit ins Gespräch zu kommen und den Basar im Gemeindehaus zu besuchen.

Die Premiere findet am Mittwoch 31. Oktober 2018, 19:30 Uhr statt im Detmold, Grabbe-Haus.
Mehr zu “Michael Kohlhaas” im Landestheater erfahren Sie hier.