Weiterhin Gottesdienst zum Selbermachen Zuhause statt Präsenzgottesdienste in der Kirche

Auch in St. Michael wird es voraussichtlich bis 31. Januar keine Präsenzgottesdiente geben.

Aus dem Brief von Landeskirchenamt Dietmar Arends:

Wir grüßen Sie herzlich zum neuen Jahr und wünschen Ihnen noch einmal von Herzen ein gutes und gesegnetes Jahr 2021.

„Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.“

Diese Jahreslosung aus dem Lukasevangelium wird uns durch das Jahr begleiten. Ein gutes Wort sicher auch im weiteren Umgang mit den Herausforderungen, die die Corona-Pandemie mit sich bringt.

Im Blick auf diese Herausforderungen wenden wir uns auch heute wieder an Sie. Schweren Herzens hatten wir Ihnen im Advent empfohlen, auf Gottesdiente in Präsenzform vom 4. Advent bis zum 10. Januar zu verzichten und andere Wege zu suchen, die Menschen in Ihren Gemeinden mit der Weihnachtsbotschaft und zum Jahreswechsel zu erreichen. Soweit wir sehen können, sind alle Gemeinden unserer Landeskirche dieser Empfehlung gefolgt. Wir danken Ihnen für alle Rückmeldungen, die Sie uns zu dieser Empfehlung gegeben haben. Es war schön zu erleben, wie sich in kurzer Zeit die landeskirchliche Internetseite mit alternativen Angeboten der Gemeinden füllte. Es wurden viele kreative Wege gefunden, die Menschen zu erreichen.

Angesichts der gegenwärtigen Situation, in der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie eher noch einmal verschärft werden, haben wir uns entschieden, die Empfehlung an die Kirchengemeinden, keine Gottesdienste in präsentischer Form zu feiern, bis zum 31. Januar zu verlängern. Es fällt uns nicht leicht, diese Empfehlung auszusprechen, wir halten es aber nicht für das richtige Signal, zum jetzigen Zeitpunkt zu Präsenzgottesdiensten zurückzukehren. Wir verstehen diese Empfehlung als unseren Beitrag, Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren und so zu einer hoffentlich weiteren Eindämmung der Pandemie beizutragen. Sie kann auch als ein Ausdruck von Solidarität mit all den anderen, die unter den Einschränkungen dieser Zeit leiden, verstanden werden.